Anmelden
DE

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Generationengerecht,

umweltfreundlich – an die

Zukunft denken

Nachhaltigkeit

Die Sparkasse Bremen erbringt seit ihrer Gründung im Jahre 1825 „geld- und kreditwirtschaftliche Leistungen nach wirtschaftlichen Grundsätzen und den Anforderungen des Marktes unter Berücksichtigung ihrer am Gemeinwohl orientierten Aufgabenstellung. Sie gibt insbesondere Gelegenheit zur sicheren und verzinslichen Anlage von Ersparnissen und anderen Geldern, fördert den Sparsinn und die Vermögensbildung breiter Bevölkerungskreise und dient der Befriedigung des Kreditbedarfs der örtlichen Wirtschaft unter besonderer Berücksichtigung des Mittelstandes.“ Mit diesem auf Nachhaltigkeit beruhenden und langfristig ausgerichteten Geschäftsmodell bekennen wir uns zu einer nachhaltigen Geschäftstätigkeit in unserer Heimatregion. Diese sozialen und ökonomischen Aspekte der Nachhaltigkeit sind aber nicht nur in unserer Satzung fest verankert, sondern prägen als Bestandteil unserer internen Unternehmensleitsätzen unser Handeln.

Über diese sozialen und ökonomischen Aspekte hinaus verstehen wir unter Nachhaltigkeit aber noch weitere Aspekte, insbesondere der klimaschonende Umgang mit der Natur und Umwelt in unserer Region. Deshalb bedeutet Nachhaltigkeit für uns heute in einem Satz, die Bedürfnisse der heute lebenden Menschen zu erfüllen, ohne dabei die späteren Generationen in ihren Fähigkeiten einzuschränken.* Unser Anspruch ist es, dass unsere Kundschaft uns als in diesem Sinne als nachhaltig wahrnimmt und Aspekte der Nachhaltigkeit regelmäßig erlebt, wenn sie mit der Sparkasse Bremen in Kontakt tritt.

Dazu haben wir vier Schwerpunkte gebildet: Produkte und Dienstleistungen, Natur und Umwelt, Mensch und Transparenz. Zu diesen Schwerpunktthemen haben wir uns Ziele gesetzt. Damit unterstützen wir die „6 Prinzipien für verantwortliches Bankwesen“. Sie dienen als Rahmen, um die 17 Weltentwicklungsziele (SDGs) der Vereinten Nationen und die Ziele des Pariser Klimaabkommens (Begrenzung der mittleren Erdtemperatursteigerung auf deutlich unter zwei Grad Celsius, nach Möglichkeit 1,5 Grad) zu erreichen.

*Orientierung an der Definition der Vereinten Nationen

Produkte und Dienstleistungen

Unser Ziel ist es, dass alle unsere Produkte und Dienstleistungen für unsere Kundinnen und Kunden nachhaltig sind. Und auch unsere eigenen Geldanlagen erfolgen ausschließlich nach nachhaltigen Kriterien.

Natur und Umwelt

Unser Ziel ist ein ökologisch und sozial verträglicher, klimaneutraler Geschäftsbetrieb.  

Mensch

Unser Ziel ist, allen Mitarbeitenden ein sinnstiftendes und erfüllendes Berufsleben zu ermöglichen mit Chancengleichheit, Qualifizierung, fairer Entlohnung, Gesundheitsmanagement, sowie Vereinbarung von Beruf und Familie.

Transparenz

Unser Ziel ist, unser Handeln im Hinblick auf Nachhaltigkeit für alle nachvollziehbar und transparent zu machen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Nachhaltigkeit

Was versteht die Sparkasse Bremen unter Nachhaltigkeit?

Angelehnt an die Definition der Vereinten Nationen bedeutet Nachhaltigkeit für die Sparkasse Bremen, die Bedürfnisse der heute lebenden Menschen zu erfüllen, ohne dabei die späteren Generationen in ihren Möglichkeiten einzuschränken, die eigenen Bedürfnisse zu erfüllen.

Wie setzt die Sparkasse Bremen Nachhaltigkeit um?

Nachhaltigkeit ist ein Teil der Unternehmensstrategie der Sparkasse Bremen. Mit ihrer unternehmerischen Haltung, ihren Produkten und ihren gesellschaftlichen Initiativen setzt sich die Sparkasse Bremen aktiv für die Verkleinerung des ökologischen Fußabdrucks in der Region sowie für die Verbesserung der Lebensqualität in Bremen ein.

Bereits heute leistet die Sparkasse Bremen mit ihrer Kreditvergabe einen Beitrag zu den globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen und zu einer nachhaltigen Entwicklung in der Region: In ihrem Geschäftsgebiet finanziert sie Klima- und Umweltschutz, Innovationen, kommunale Infrastrukturinvestitionen sowie die Schaffung von nachhaltigem, inklusivem und bezahlbarem Wohnraum.

Die Geschäftsstrategie trägt in Übereinstimmung mit den Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen, dem Pariser Klimaabkommen und den wesentlichen Rahmenwerken zur Erreichung gesellschaftlicher Ziele bei und stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Aspekte der Nachhaltigkeit fließen nicht nur in die Management- und Steuerungssysteme der Sparkasse Bremen ein, sie werden auch konsequent in die Produkte und Prozesse des Bankgeschäfts integriert.

Welche Nachhaltigkeitsziele verfolgt die Sparkasse Bremen?

Alle Nachhaltigkeitsziele der Sparkasse Bremen sind abgeleitet aus den 17 Sustainable Development Goals (SDGs) sowie den 6 „Principles for Responsible Banking (PRB)" der Vereinten Nationen.

Ein wichtiges Ziel ist es, die Treibhausgasemissionen im Geschäftsbetrieb kontinuierlich zu reduzieren. Seit März 2020 ist die Sparkasse Bremen klimaneutral durch Kompensationsprojekte. Nachhaltiger Konsum und Produktion zum Beispiel durch Vermeidung von Verpackungsmüll, sowie Reduzierung von Papier auf ein Minimum und das Angebot von digitalen Produkten sind wichtige Ziele der Sparkasse Bremen. Durch Integration von Nachhaltigkeitskriterien bei den Eigenanlagen und den Finanzanlagen sind diese bereits auf Nachhaltigkeit umgestellt. Die Sparkasse Bremen arbeitet kontinuierlich daran ihr Angebot an nachhaltige Finanzprodukte- und Dienstleistungen auszuweiten. Sie bietet ihren Kundinnen und Kunden ausschließlich nachhaltige Produkte und Dienstleistungen an, es sei denn Kundinnen und Kunden wünschen etwas anders.

Einen detaillierten Überblick über die Nachhaltigkeitsziele der Sparkasse Bremen geben die Nachhaltigkeitsberichte.

Welche nachhaltigen Finanzprodukte bietet die Sparkasse Bremen an?

Die Sparkasse Bremen bietet verschiedene nachhaltige Anlageprodukte, ressourcenschonende Sparprodukte sowie ein klimaneutrales Bremer Konto Start an. Einen Überblick über die nachhaltigen Produkte und Dienstleistungen der Sparkasse Bremen haben wir Ihnen zusammengestellt.

Welche Nachhaltigkeitskriterien werden in der Anlageberatung und bei den Eigenanlagen der Sparkasse Bremen berücksichtigt?

Bei der Bewertung der Nachhaltigkeit der Anlagen der Kundinnen und Kunden sowie der Eigenanlagen der Sparkasse Bremen werden die sogenannten ESG-Kriterien herangezogen. Dabei steht das "E" für Environmental (Umwelt), das "S" für Social (Soziales) und das "G" für Governance (verantwortungsvolle Unternehmensführung).

Sowohl bei den Eigenanlagen als auch bei den Kundenanlagen verfolgt die Sparkasse Bremen einen ganzheitlichen Ansatz zur Bewertung der Nachhaltigkeit und berücksichtigt sowohl Umweltaspekte und soziale Kriterien als auch eine nachhaltige Unternehmensführung bzw. staatliche und politische Verantwortung. Um bestimmte Branchen sowie Geschäftspraktiken bei den Investitionen auszuschließen, die nicht mit ihren Werten übereinstimmen, hat die Sparkasse Bremen Ausschlusskriterien für kontroverse Geschäftspraktiken und kontroverse Geschäftsfelder definiert, die in einem kontinuierlichen Prozess überprüft und weiterentwickelt werden.

Einzelheiten dazu finden Sie in der Richtlinie für die Anlageberatung und der Richtlinie für Eigenanlagen.

Wie unterstützt die Sparkasse Bremen ihre Kundinnen und Kunden dabei, nachhaltige Finanzentscheidungen zu treffen?

Seit Januar 2021 bietet die Sparkasse Bremen ihren Kundinnen und Kunden ausschließlich nachhaltige Produkte an, es sei denn, diese wünschen ausdrücklich etwas anderes. Im Rahmen der Anlageberatung wird ein individuelles Nachhaltigkeitsprofil für die Kundin oder den Kunden entwickelt. In der digitalen Vermögensverwaltung Smavesto bietet die Sparkasse Bremen ihren Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, Nachhaltigkeit als Präferenz zu hinterlegen.

Zusätzlich unterstützt die Sparkasse Bremen ihre Kundinnen und Kunden, indem sie auf Produkte und Dienstleistungen anderer Anbieter zurückgreift. Die hauseigenen Produkte der Sparkasse Bremen werden nur noch nach Nachhaltigkeitskriterien entwickelt und angeboten. Damit ermöglicht die Sparkasse Bremen ihren Kundinnen und Kunden ihr Geld in sozial und ökologisch verantwortlich handelnde Unternehmen und Institutionen zu investieren.

Wie nachhaltig ist die Sparkasse Bremen als Unternehmen?

Das Ziel der Sparkasse Bremen ist es, ihre Treibhausgasemissionen kontinuierlich zu senken. Die Klimabilanz zeigt, dass die Sparkasse Bremen innerhalb eines Jahres ihre Treibhausgasemissionen um 46% senken konnte. Seit März 2020 ist die Sparkasse Bremen durch Kompensationsprojekte klimaneutral. Das bedeutet, dass der klimaschädliche Effekt der unvermeidbaren CO2-Emissionen innerhalb der Sparkasse Bremen durch die Unterstützung internationaler Klimaschutzprojekte ausgeglichen wird.

Mit dem Neubau der Hauptstelle auf dem Campus der Universität Bremen realisiert die Sparkasse Bremen ein Ziel ihrer Nachhaltigkeitsstrategie. Das Gebäude erfüllt in puncto Nachhaltigkeit die höchsten Zertifizierungsstandards und erhielt dafür das DGNB-Zertifikat (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V.) in Platin. Neben 100% Ökostrom aus der Region erfolgt der Großteil der Wärme- und Kälteversorgung in der neuen Hauptstelle im Technologiepark über Geothermie. Zusätzlich setzt sich die Sparkasse Bremen dafür ein, ihren Papier- und Tonerverbrauch als auch ihren Verpackungsmüll weiter zu verringern.

Die Sparkasse Bremen hat keinen eigenen Fuhrpark, sondern nutzt ein Car-Sharing-Modell. Zu den weiteren Maßnahmen im Bereich der klimaneutralen Mobilität gehören Ladestationen für Elektroautos und E-Bikes, ausreichend Fahrradstellplätze sowie vergünstigte Monatskarten für den Bremer ÖPNV für Mitarbeitende.

Einen Überblick über die Fortschritte in Umweltbelangen bieten die Nachhaltigkeitsberichte.

Wie „grün“ sind die Filialen der Sparkasse Bremen?

In 2019 wurde ein umfangreiches Konzept erarbeitet, um die Filialen der Sparkasse Bremen sukzessive zu Stadtteilfilialen und dazugehörigen Zweigstellen umzubauen. Dabei ist die Klimabilanz ein wichtiges Kriterium.

Bei jedem Neu- oder Umbau werden Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigt. Beispielsweise wurden in bestehenden Filialen alte Heizungs- und Lüftungsanlagen ausgetauscht und die Beleuchtungen auf LED umgestellt. Bei allen Filialneu- und –umbauten wird darauf geachtet, ob sich Bike- oder Car-Sharing-Konzepte sowie die Bereitstellung von Ladesäulen für Elektrofahrzeuge integrieren lassen.

Neben ökologischen Aspekten achtet die Sparkasse Bremen darauf, den barrierefreien Zugang zu den Filialen, zu Selbstbedienungsgeräten, zu unserem Internetauftritt und zu unserem gesamten Beratungsangebot kontinuierlich weiter auszubauen. Die Filialen sind weitgehend barrierefrei.

An wen können Sie sich wenden, um mehr zu erfahren?

Bei weiteren Fragen oder Anregungen rund um das Thema "Nachhaltigkeit" wenden Sie sich gerne an die Nachhaltigkeitsbeauftrage der Sparkasse Bremen:

Katja Mandt

E-Mail: katja.mandt@sparkasse-bremen.de
Telefon: 0173 / 179 3847

 Cookie Branding

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, die unbedingt erforderlich sind, um Ihnen unsere Website zur Verfügung zu stellen Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusätzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B. Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Hierzu erhalten wir teilweise von Google weitere Daten. Weiterhin ordnen wir Besucher über Cookies bestimmten Zielgruppen zu du übermitteln diese für Werbekampagnen an Google. Detaillierte Informationen zu diesen Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Ihre Zustimmung ist freiwillig und für die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusätzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dürfen. Sie können auch allen zusätzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen“ klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über den Link „Cookie-Einstellungen anpassen“ unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort ändern. Klicken Sie auf „Ablehnen“, werden keine zusätzlichen Cookies gesetzt.

i